Ökologie /Biodiversität

Idee

Wir sind überzeugt, dass eine ganzheitlich, qualitativ hochstehende Lebensmittelproduktion nur unter Einbezug möglichst hoher Biodiversität erreicht werden kann.

Umsetzung auf dem Brachland

Mittlerweile sind Dreiviertel unseres Betriebes mit Hecken, gestuften Waldrändern und vorgelagerten Krautsäumen ausgestattet. Es wachsen über 100 Obst-, sowie etwa 40 Wildobstsorten und fast alle einheimischen Wildsträucher- und Baumarten auf und um unseren Betrieb. Dies führt zu einer hohen Artenvielfalt in Flora und Fauna einerseits und zu bewusst erstellten mikroklimatisch optimierten Verhältnisen anderseits. Unsere gesamte "Wirtschaftsweise" ist darauf ausgelegt, möglichst vielen Arten idealen Lebensraum zur Verfügung zu stellen. Wir sind überzeugt so ein ausgeglichenes Nützlings - Schädlings "Manachment" zu erreichen.

Beispiel Nützlings - Schädlings Managment

Wir haben einige wunderschöne Beispiele dieses Zusammenspiels erlebt, aber den grössten Erfolg konnten wir mit dem Ausbringen von Marienkäferlarven erleben. Diese haben wir zwei Jahre hintereinander gekauft (Bezugsadresse: biocontrol.ch) und in die Beerenanlage importiert, um den Läusedruck auf den Nutzpflanzen zu verkleinern. Siehe da - dieses Gleichgewicht hält sich seit 2009 konstant ohne jede weitere Einflussnahme.